„In der Kosmetik lernt man nie aus“

Frau Zierz, von denen vielen Tätigkeiten, die Sie in Ihrer Ausbildung lernen: Welche gefällt Ihnen am besten?
Da gibt es viele. Mir gefallen zum Beispiel Massagen. Und auch die Fußpflege.


Warum die Fußpflege?
Ich weiß noch, als das Thema zum ersten Mal auf der Tafel geschrieben stand: ´Fußpflege`. Viele waren sich nicht sicher, ob ihnen das Thema Füße gefallen würde. Dann wurde uns gezeigt, welche Pflegeinstrumente es gibt und was wir damit machen können – und so fand ich das Thema von Stunde zu Stunde interessanter. Mit dem Fräser zu arbeiten, macht mir viel Spaß. Es ist toll zu sehen, was für eine Wirkung die Pflege hat und wie schön die Füße danach aussehen.


In Ihrer Ausbildung spielt Praxis eine wesentliche Rolle. Wie sammeln Sie Erfahrungen in den Aufgaben und Tätigkeiten der Kosmetikerin?
Kontakt aufnehmen und anderen Menschen nahekommen ist wichtig in unserem Beruf. Wir arbeiten viel an uns selbst und mit Mitschülerinnen aus unserer Klasse. Es kommen auch Modelle in unsere Schule, an denen wir üben können. Nicht nur die kosmetischen Behandlungen, sondern auch den richtigen Umgang mit Kunden.


Merken Sie, wie Sie in Ihrem Beruf mit jedem Tag besser werden?
Ja, auf jeden Fall. Das sehe ich daran, dass ich mir viel zutraue. In der Kosmetik lernt man nie aus. Ein Beispiel ist die Gesichtspflege: Im Prinzip ist jede Haut anders. Hier kann ich noch viel dazulernen.


Was empfehlen Sie denen, die im kommenden Sommer wie Sie eine Ausbildung zur staatlich geprüften Kosmetikerin beginnen möchten?
Wichtig ist, sich in Ruhe auf die Ausbildung einzulassen. Auf mich ist damals viel Neues zugekommen. Ob einem das alles gefällt, weiß man nicht nach zwei Wochen, sondern nach sechs Monaten. Die Ausbildung dauert ja nur zwei Jahre, da steckt eine Menge drin.


Was möchten Sie nach Ihrer Ausbildung machen?
Am Anfang habe ich mir gedacht: Selbstständig arbeiten – das möchte ich nicht. Mittlerweile denke ich mir, wie schön es wäre, ein eigenes Studio einzurichten. Ich weiß, dass die Selbstständigkeit mit viel Arbeit verbunden ist – das lerne ich im Fach Rechnungswesen. Vielleicht werde ich in meinem Beruf erst einmal Erfahrungen als Angestellte sammeln.


In Ihrer Klasse gibt es keinen männlichen Kosmetiker…
…das stimmt. Praktikanten aber hatten wir schon, und die waren voll motiviert. Für mich wäre es kein Problem, auch Kosmetiker in der Klasse zu haben.
----------
Vanessa Zierz lässt sich zur staatlich geprüften Kosmetikerin ausbilden. Die 17-Jährige ist im zweiten Ausbildungsjahr und geht an unserem Standort Lüneburg zur Schule.

Im Unterricht haben wir Modelle, an denen wir üben können“

„In der Ausbildung steckt eine Menge drin“

Standorte

Schule Braunschweig

Freisestraße 14
38118 Braunschweig
Tel 0531 58 118-0
info@morgenstern-schulen.de

Schule Lüneburg

Dorette-von-Stern-Straße 6
21337 Hansestadt Lüneburg
Tel 04131 789 509-0
info.LG@morgenstern-schulen.de